Mangelernährung in der Onkologie wird zu selten und häufig viel zu spät wahrgenommen und behandelt. Die Versorgung der Versicherten mit parenteralen Ernährungslösungen steht unter dem Vorbehalt des Wirtschaftlichkeitsgebots gemäß SGB V, welches den Leistungsanspruch des Versicherten ebenso wie das Verordnungsverhalten der Vertragsärzte beeinflusst.
Die nachfolgende Fortbildung zeigt die Auswirkungen auf die Versorgung mit parenteralen Lösungen auf und gibt Tipps im Umgang mit einem eventuell eingeleiteten Prüfverfahren.
 

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

30.01.2019 - 28.01.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Oliver Marschal
Dr. Joachim Kasper

Tags: Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin