Auf dem jährlichen Kongress des European Committee for Treatment and Research In Multiple Sclerosis (ECTRIMS), der 2018 in Berlin stattfand, wurden die wichtigsten Ergebnisse aus der jüngsten Multiple-Sklerose-Forschung präsentiert.

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sven Meuth stellt in diesem CME-Kurs nicht nur die aktuells­ten Ergebnisse aus klinischen Studien zur MS-Therapie, sondern auch relevante Daten aus der Versorgungspraxis vor, die dazu beitragen, die Evidenz kontrollierter Studien auf Basis einer breiten Patientenpopulation zu ergänzen und zu erweitern.

Auch das viel diskutierte Thema Biomarker in der MS und ihre derzeitige Aussagekraft greift Prof. Meuth auf: Neurofilament-Leichtketten (NfL) im Serum korrelieren mit dem Schweregrad der Behinderung bei MS-Patienten. Damit scheinen sie ein vielverspre­chender Kandidat zu sein, um eine Vorhersage des langfristigen Krankheitsverlaufs zu ermöglichen.
 

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

28.01.2019 - 27.01.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sven Meuth

Tags: CME, ärztliche Fortbildung, Arzt, Leitlinie, Neurologie, MS-Therapie,Biomarker in der MS, Neurofilament-Leichtketen, NfL ECTRIMS