In den Zulassungsstudien wurden die verfügbaren MS-Therapien umfassend auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit geprüft. Doch wie verhält sich Therapieoption A im Hinblick auf die Effektivität zu Therapieoption B in der klinischen Praxis? Patienten im Wartezimmer unterscheiden sich häufig von den Patienten in klinischen Studien z. B. bezüglich klinischer und demographischer Charakteristiken, Komorbiditäten, Lebensstil und mehr.

Prof. Dr. med. Stefan Braune zeigt, wie Daten aus der Versorgungspraxis die Evidenz aus Zulassungsstudien ergänzen und erweitern können. Er stellt verschiedene statistische
Methoden vor, mit denen valide und aussagekräftige Daten generiert werden können. Ziel der Analyse von Anwendungsdaten („Real World Evidence“) ist es, eine möglichst individualisierte und somit bessere Patientenversorgung zu erreichen.

Für Prof. Braune steht fest: Real-World-Daten werden in Zukunft eine immer wichtigere Rolle bei Therapieentscheidungen spielen.
 

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

07.02.2019 - 06.02.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Stefan Braune

Tags: CME, ärztliche Fortbildung, Arzt, Leitlinie, MS-Therapie, Neurologie, statistische Methoden, Real-World-Daten, Real World Evidence