Nierenschäden sind eine der häufigsten Folgeerkrankungen des Diabetes. Weltweit leiden mehr als die Hälfte aller Typ 2 Diabetiker an einer chronischen Nierenerkrankung. Dabei war die diabetische Nephropathie, mit einem Anteil von 26%, 2013 in Deutschland die häufigste Ursache einer neu aufgetretenen dialysepflichtigen Niereninsuffizienz. In diesem CME-Kurs erläutert Herr Prof. Dr. med. Hermann Haller den zugrunde liegenden Mechanismus der diabetischen Nephropathie und gibt Hinweise zum Screening und zur Diagnostik. Erfahren Sie außerdem mehr über besondere Maßnahmen bei der Therapie der Nephropathie und speziell bei der Diabetesbehandlung mit SGLT-2 Inhibitoren bei chronischer Niereninsuffizienz.

Kosten: 0,00

CME-Punkte: 2

Termin(e):

27.02.2019 - 26.02.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. Hermann Haller

Tags: CME, ärztliche Fortbildung, Arzt, Leitlinie, Diabetes Typ 2, diabetische Nephropatie, SGLT-2 Inhibitoren