Frailty bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz (CKD) ist mit einem erhöhten Komplikations- und Sterblichkeitsrisiko assoziiert. Häufigkeit und Risiken sind mit dem Ausmaß der CKD verknüpft. Die Ätiologie ist komplex und beinhaltet sowohl Aspekte der chronischen Inflammation, endokrinen
Dysfunktion und Malnutrition als auch Faktoren der Seneszenz. Interventionen – soweit bekannt – sollten entlang des individuellen Ergebnisses des Frailty-Assessments erfolgen. Die Therapie sollte immer einem multimodalen und multidisziplinären Ansatz folgen. Nephrologen sollten ermutigt werden, in einem einfachen Fragentest Frailty und deren Einzelkomponenten – auch in Ergänzung zum geriatrischen Screening und Assessment – in die Praxis zu ntegrieren.
 

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

25.09.2019 - 23.09.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Wolfgang Pommer
Prof. Dr. Liang-Hong Yin

Tags: chronische Niereninsuffizienz, CKD, Inflammation, Frailty