Die Beine kommen nicht zur Ruhe, kribbeln und schmerzen, an Schlaf ist nicht zu denken. Oft dauert es, bis ein Arzt die richtige Diagnose Restless-Legs-Syndrom stellt. Schätzungsweise 3 bis 10 Prozent der Bevölkerung sind von der neurologischen Erkrankung betroffen, doch es gibt kaum Behandlungsmöglichkeiten. Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr über Diagnose und Therapie des Restless-Legs-Syndroms und wie die wenigen verfügbaren Medikamente optimal eingesetzt werden können.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

01.10.2019 - 01.01.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Tanja Palladino

Tags: Allgemeinmedizin, Neurologie