Das atopische Ekzem ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, die auf einem komplexen Zusammenspiel vieler verschiedener genetischer und nichtgenetischer Faktoren beruht.

Die Identifikation genetischer Risikofaktoren wird stark durch die hohe klinische und genetische Heterogenität der Erkrankung erschwert. Dennoch konnte das Verständnis der anlagebedingten Prädisposition in den vergangenen Jahren mittels Kandidatengenanalysen, genomweiten Assoziationsstudien und globalen mRNA-Expressionsanalysen der Haut erheblich erweitert werden. Neben verschiedenen dysregulierten innaten und adaptiven immunologischen Signalwegen konnte insbesondere eine gestörte Barrierefunktion der Haut als pathophysiologischer Schlüsselfaktor identifiziert werden.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2 Bislang nur beantragt

Termin(e):

24.10.2019 - 24.10.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Dora Stölzl
Dr. Elke Rodríguez

Tags: atopisches Ekzem, Hauterkrankung