Die Therapieoptionen zur Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose entwickeln sich rasant. Therapeutische Antikörper mit unterschiedlichen Angriffszielen im Pathomechanismus der Erkrankung eröffnen gerade für die progrediente Multiple Sklerose neue Perspektiven. In dieser Fortbildung vermittelt Prof. Prof. h. c. Dr. med. Heinz Wiendl ein Update aus dem Bereich Klinische Studien, insbesondere zur Therapie mit oralen Substanzen wie die Sphyngosin-1-(Rezeptor)- und Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitoren. Zudem weist Wiendl auf die Relevanz neuerer Daten aus dem klinischen Behandlungsalltag hin. Univ.-Prof. Dr. med. Aiden Haghikia gibt einen Überblick über Krankheitsprogression und Neuroprotektion bei der Multiplen Sklerose mit besonderem Augenmerk auf B-Zell-gerichtete Therapien und die S1P-(Rezeptor)-Inhibition. In seinem Vortrag bringt abschließend Univ.-Prof. Dr. med. Martin Weber Licht in den Dschungel der Vielzahl an MS-Therapien und veranschaulicht, welche Kriterien für eine individuelle und rationale Therapieentscheidung bei Patienten mit Multipler Sklerose zu berücksichtigen sind.
 

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 4

Termin(e):

25.09.2019 - 23.09.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Prof. h.c. Dr. med. Heinz Wiendl
Univ.-Prof. Dr. med. Aiden Haghikia
Univ.-Prof. Dr. med. Martin Weber

Tags: Neurologie, Innere Medizin