Um das therapeutische Ansprechen bei rheumatoider Arthritis (RA) zu verstehen, sind genaue Kenntnisse zur Pathogenese von Bedeutung. Herr PD Dr. med. Jürgen Rech stellt in diesem CME-Kurs aktuelle Kenntnisse zu den Ursachen der RA vor. Dabei geht er auf die zentrale Rolle der Antikörper gegen citrulliniertes Peptid (ACPA) ein und erläutert, wie durch die Therapie mit Abatacept oder Rituximab die Autoantikörperlast gesenkt werden kann. Im weiteren Verlauf seines Vortrags erörtert er zudem die Rolle von pathogenen Autoantikörpern bei systemischen Manifestationen der RA.

CME-Punkte: 4

Termin(e):

24.03.2020 - 15.01.2021

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

PD Dr. med. Jürgen Rech

Tags: CME, Fortbildung, Arzt, Rheumatologie, Rheumatologe, Rheumatoide Arthritis, RA, pathogene Autoantikörper, citrulliniertes Peptid, ACPA