Inflammatorischen Autoimmunerkrankungen stellen bei der Therapie entzündlich rheumatischer Erkrankungen in verschiedener Hinsicht eine Herausforderung dar. Im ersten Teil des CME-Kurses erläutert Frau PD Dr. med. Rebecca Fischer-Betz die Vorteile einer sehr frühen Diagnosestellung in Bezug auf die Therapie der rheumatoide Arthritis. Im zweiten Teil des Kurses geht Herr Prof. Dr. med. Martin Fleck auf die Enthesitis bei Psoriasis-Arthritis ein und präsentiert sinnvolle Methoden der Diagnostik. Abschließend erklärt Herr Dr. med. Jan Leipe ausführlich die Bedeutung rheumatischer Nebenwirkungen unter einer Tumor-Immuntherapie.

CME-Punkte: 2

Termin(e):

22.04.2020 - 31.12.2020

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Martin Fleck
PD Dr. med. Rebecca Fischer-Betz
Dr. med. Jan Leipe

Tags: CME, Fortbildung, Arzt, Rheumatologie, Rheumatoide Arthritis, Autoimmunerkrankung, RA, PsA, Psoriasis Arthritis, rheumatisch, Immuntherapie