Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) ist charakterisiert durch Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Beeinträchtigungen der Impulskontrolle sowie einer ausgeprägten körperlichen Unruhe (Hyperaktivität). Im Rahmen dieser Fortbildung werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit ADHS anhand der S3-Therapieleitlinien besprochen. Dabei werden die einzelnen Behandlungskomponenten dem Schweregrad der Erkrankung zugeordnet und ausführlich auf nicht-medikamentöse und medikamentöse Therapieoptionen eingegangen.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

29.04.2020 - 28.04.2021

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Benno Schimmelmann

Tags: Allgemeinmedizin,Kinder- und Jugendmedizin,Psychiatrie und Psychotherapie,Neurologie