Die interaktive Onlinefortbildung widmet sich einem wichtigen Thema aus dem Praxisalltag von Frauenärzten. In ihrem ersten Abschnitt wird auf die Klassifikation und die diagnostischen Verfahren bei verschiedenen Formen von Blutungsstörungen näher eingegangen. In erster Linie befasst sich das Modul ausführlich mit hormonellen sowie organischen Ursachen dieser häufigen Beschwerden, die für Ärzte im Fachgebiet der Gynäkologe besonders praxisrelevant sind, während die anderen möglichen Gründe, beispielsweise Gerinnungsstörungen, nur im Rahmen der Differenzialdiagnostik erläutert werden. Dieses Teil des Moduls stellt die Basis für den zweiten Abschnitt der Fortbildung dar – medikamentöse Behandlung der Blutungsstörungen bei Frauen verschiedener Altersgruppen. Von großer Bedeutung ist, dass eine Therapie sich nicht nur nach den zugrunde liegenden Ursachen der Leiden richtet, sondern auch die möglichen Präferenzen und/oder die Lebenssituation der Betroffenen berücksichtigt. So bietet diese Fortbildung eine große Übersicht der Behandlungsoptionen, die eine ausführliche Beratung der Patientinnen sowie eine optimale Therapieauswahl erlauben.

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

30.04.2020 - 30.04.2021

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Thomas Römer

Tags: Blutungsstörungen, Zyklusstörungen, Hypomenorrhö, Hypermenorrhö, Spotting, Brachymenorrhö, Menorrhagie, Oligomenorrhö, Amenorrhö, Klimakterium