Degenerative Veränderungen an der Brust- und Lendenwirbelsäule können sowohl akute als auch chronisch rezidivierende Rückenschmerzen verursachen. Meist steht zu Beginn der Therapie eine konservative Behandlung im Vordergrund. Bei Therapieresistenz können dann auch interventionelle Maßnahmen zum Tragen kommen, bevor schließlich doch operative Maßnahmen unumgänglich erscheinen.

Anliegen des zweiten Teils dieser Fortbildungsreihe ist es, einen Überblick über derzeitige konservative und chirurgische Maßnahmen in der Behandlung degenerativer Erkrankungen der Brustwirbelsäule und der Lendenwirbelsäule zu geben.

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

16.05.2020 - 15.05.2021

Fachgebiete:

Module: 2, Klasse D

Referent(en):

Prof. Dr. med. Jürgen Harms

Tags: Chirurgie, Orthopädie