Unter dem Begriff Ulcus cruris wird ein Geschwür des Unterschenkels oder umgangssprachlich ein „offenes Bein“ verstanden. Vor dem Hintergrund, dass sich jede chronischen venösen Insuffizienz zu einem Ulcus cruris venosum weiterentwickeln kann, gewinnt die frühe Diagnostik von Venenerkrankungen, sowie deren Therapie zur Prävention von Folgekrankheiten zunehmend an Bedeutung. Während das erste Modul dieser Fortbildung über das klinische Bild, die Diagnostik und die Therapiemöglichkeiten allgemeiner Venenerkrankungen informiert, befasst sich dieses Modul näher mit dem Ulcus cruris venosum.

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

16.06.2020 - 15.06.2021

Fachgebiete:

Module: 2, Klasse D

Referent(en):

Prof. Dr. med. Michael Jünger

Tags: Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Diabetologie, Geriatrie