Viele Allergie-Immuntherapien konnten in Studien und in der Praxis eine überzeugende Wirkung zeigen. Diese kann nicht eintreten, wenn das „falsche“ Allergen behandelt wird. Einer erfolgreichen Therapie liegt eine gute Anamnese und Diagnostik zugrunde. Was gilt es also in der Praxis zu beachten und wie geht „Intelligent Testen“?

Im zweiten Teil dieser Fortbildung beleuchten wir neue Entwicklungen in der subkutanen Allergie-Immuntherapie (SCIT). Denn auch in diesem Feld gibt es aktuelle Studien und Erkenntnisse, gerade vor dem Hintergrund der Therapie-Allergene-Verordnung (TAV).

In dieser Fortbildungsreihe wollen wir aktiv auf Sie als Teilnehmer eingehen. Haben Sie jetzt schon Fragen zu den einzelnen Themenbereichen? Dann notieren Sie diese bitte in dem Feld, dass bei Ihrer Anmeldung erscheint. Die Referenten erhalten die Fragen dann im Vorfeld und können gezielt darauf eingehen. Des Weiteren besteht natürlich die Möglichkeit, während der live-Übertragung per Chat weitere Fragen zu stellen.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2 Bislang nur beantragt

Termin(e):

11.11.2020, 18:00 - 19:00

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Oliver Pfaar
Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier

Tags: Allergie-Immuntherapie, Allergie, AIT, subkutane Immuntherapie, SCIT