In dieser Fortbildung werden die oralen Therapieoptionen bei der rheumatoiden Arthritis und Psoriasis-Arthritis im Detail betrachtet. In den deutschen und europäischen Leitlinien werden Biologika und JAK-Inhibitoren als gleichwertig betrachtet und können unter bestimmten Voraussetzungen bereits als Second-Line-Therapie bei einer RA eingesetzt werden. Der Vorteil der JAK-Inhibitoren gegenüber den bekannten Biologika besteht in der oralen Verfügbarkeit.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

16.11.2020 - 14.11.2021

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. Klaus Krüger

Tags: Innere Medizin,Rheumatologie